FAQ - Fragen und Antworten

Generell

Was ist Offener Haushalt?

Offener Haushalt ist ein Service des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung. Es stellt die Finanzdaten der Gemeinden Österreichs übersichtlich dar. Die Gemeinden haben Zugang zu ihren Finanzdaten und können diese öffentlich freischalten.

Warum sind nicht für alle Gemeinden Daten verfügbar?

Die Freischaltung obliegt den Gemeinden. Die Büros der BürgermeisterInnen haben vom KDZ Zugangsdaten zu Offener Haushalt erhalten. Mit den Admin-Zugangsdaten der Gemeinde kann diese die Daten öffentlich freischalten. Nur freigeschaltete Daten sind für alle User sichtbar. Wenn keine Freischaltung erfolgt ist, kann die Gemeinde nur die eigenen Daten und die der freigeschaltenen sehen. User ohne Login können nur die freigeschaltenen sehen.

Warum gibt es keine Voranschläge?

Die Voranschläge (Budgets) werden von den Gemeinden erstellt, im Gemeinderat beschlossen und liegen dem KDZ nicht vor. Die Gemeinden haben aber die Möglichkeit, Voranschläge selbst hochzuladen. Bitte daher bei der betreffenden Gemeinde nachfragen, warum ein Voranschlag (noch) nicht hochgeladen wurde.

Warum sind Schulden und Haftungen bzw. der KDZ Quicktest für meine Gemeinde ausgegraut?

Das liegt im Ermessen der Gemeinde. Schulden und Haftungen werden zwar automatisch dargestellt, die Gemeinden können aber die sog. "Satzart" Schulden und Haftungen entfernen, dann verschwindet auch die Darstellung. Der KDZ Quicktest muss von allen Gemeinden, deren Daten bereits vor Oktober 2014 freigeschaltet worden sind, extra nochmals bestätigt werden.

Werden die Daten vom österreichischen OGD-Portal data.gv.at verwendet bzw. sind diese dort verfügbar?

Wir bemühen uns um enge Kooperation mit data.gv.at. Dabei gibt es zwei Richtungen: einerseits sollten alle freigegebenen Finanzdaten der Gemeinden auch auf data.gv.at verlinkt werden und andererseits sollten auf data.gv.at hochgeladene Finanzdaten auf Offener Haushalt Verwendung finden. Beides ist derzeit noch nicht realisiert.

Wie bekomme ich Zugangsdaten für den Login-Bereich?

Login-Daten gibt es nur für die Gemeinden. Als normaler Benutzer der Website ist nicht nötig, sich einzuloggen.

Antworten für Gemeinden

Wozu gibt es Offener Haushalt?

Offener Haushalt bietet Ihrer Gemeinde einen übersichtlichen Blick auf ihr Gemeindebudget. Neben den Visualisierungen ist eine Besonderheit der Rechnungsquerschnitt bis auf die 3. Ebene (Unterabschnitt). Als Gemeindeuser haben Sie weiters die Möglichkeit des Gemeindevergleichs mit bis zu 2 weiteren Gemeinden. Neben dieser internen Funktion haben Sie mit dem Admin-Zugang die Möglichkeit, die Daten öffentlich freizuschalten. Im Sinne eines transparenten Gemeindehaushalts können Sie so sehr einfach Ihre Finanzdaten im Internet publizieren.

Was ist der Unterschied von www.offenerhaushalt.at und offenerhaushalt.praxisplaner.at?

offenerhaushalt.praxisplaner.at kommunizieren wir in Richtung der Gemeinden und www.offenerhaushalt.at in Richtung der generellen Öffentlichkeit. Technisch gibt es keinen Unterschied.

Wie bekomme ich Zugangsdaten zu meinen Gemeindedaten?

Bis Mitte Oktober 2013 erhalten alle Gemeinden Österreichs einen Brief vom KDZ mit Informationen zum Service und zwei verschiedenen Zugangsdaten: erstens einen allgemeinen Gemeindezugang, der z. B: an MitarbeiterInnen der Verwaltung oder politische Mandatare weitergegeben werden kann und zweitens einen Administrations-Zugang, mit dem es möglich ist, die Daten öffentlich freizuschalten.

Warum soll ich die Gemeindedaten freischalten?

Die Finanzdaten einer Gemeinde müssen grundsätzlich zugänglich gemacht werden. Das bloße Ermöglichen der Einsichtnahme am Gemeindeamt ist nicht mehr zeigemäß, daher sind bereits seit vielen Jahren zahlreiche Gemeinden dazu übergegangen, ihre Rechnungsabschlüsse im Internet (als PDF-Dokument) zu veröffentlichen. Laut Stabilitätspakt 2012 ist dies aber nunmehr auch nicht ausreichend, vielmehr ist eine Veröffentlichung in maschinenlesbarer Form nötig. Auf Offener Haushalt erhalten Sie zusätzlich den Vorteil, dass Sie nicht nur eine Flut an Daten veröffentlichen, sondern den Bürgerinnen und Bürgern gleich übersichtliche Visualisierungen anbieten können und die Daten gleich verständlich aufbereitet sind.

Benötige ich für die Freischaltung einen Gemeinderatsbeschluss?

Nein. Grundsätzlich kann der Bürgermeister bzw. die Bürgermeisterin eine Entscheidung über die Freischaltung treffen. Ob er/sie zuvor einen Gemeinderatsbeschluss erwirken möchte, ist ihm/ihr überlassen.

Kann ich eine Freischaltung widerrufen?

Sollten Sie eine Freischaltung widerrufen wollen, kontaktieren Sie bitte das KDZ unter offenerhaushalt(at)kdz.or.at.

Erfülle ich mit der Freischaltung die Anforderungen des Stabilitätspakts?

Ja, siehe Veröffentlichungspflicht.

Wenn ich Daten selbst hochlade (z. B: Rechnungsabschluss), welche Daten werden dann angezeigt?

Von der Gemeinde hochgeladene Daten haben bei den Darstellungen Vorrang vor den hinterlegten Daten der Statistik Austria. Im Download-Bereich sind beide Datensätze verfügbar.

Sind mit der Freischaltung Kosten für meine Gemeinde verbunden?

Nein, Offenerhaushalt.at ist für Gemeinden völlig kostenlos!